Forderungsmanagement und anwaltliches Inkasso

Wir helfen Ihnen, wenn der Kunde nicht zahlt

Säumige Zahler sind nicht nur lästig, sie stellen auch eine ernsthafte Gefahr gerade für kleine und mittlere Unternehmen dar. Ist die Rechnungssumme erheblich und Sie kommen einfach nicht an Ihr Geld, kann die fehlende Liquidität Ihre gesamte Existenz gefährden. Doch auch bei offenen Forderungen mit weniger gravierenden Auswirkungen ist es wichtig, dass Sie von Anfang an rechtssicher vorgehen und Ihrem Anspruch gleichzeitig den größtmöglichen Nachdruck verleihen.

Mit unserem anwaltlichen Forderungsmanagement und Anwaltsinkasso sorgen wir dafür, dass Sie den rechtlich sichersten und oftmals schnellsten Weg gehen, um an das Ihnen zustehende Geld zu kommen.

Ihr Anwalt für Forderungsmanagement – sparen Sie Zeit, Geld und Nerven

Wenn Ihr Kunde nicht zahlt, sind Sie laut § 286 BGB nach 30 Tagen zur Einforderung von 5 % Verzugszinsen und zur Mahnung berechtigt. Ein langwieriger Vorgang, der Sie Zeit, Geld und Liquidität kostet und dazu noch juristische Expertise erfordert. Denn wenn Sie hier Formfehler begehen, kann das Ihre Erfolgsaussichten noch weiter beeinträchtigen.

Viele Gläubiger denken daher zuerst an das Einschalten eines Inkassobüros, wenn der Schuldner nicht zahlt. Doch auch hier gibt es einiges zu bedenken.

Was anwaltliches Forderungsmanagement von Dienstleistungen der Inkassounternehmen unterscheidet

Das Einschalten eines Inkassounternehmens bei säumigen Zahlern ist ein naheliegender Gedanke.
Dieses Vorgehen hat jedoch mindestens drei Nachteile:

1.

Einen Inkassodienst müssen Sie grundsätzlich selbst bezahlen, während eine anwaltliche Vertretung mit hoher Wahrscheinlichkeit von Ihrer Rechtsschutzversicherung übernommen wird.

Dass Ihre Forderung rechtmäßig ist, ist in beiden Fällen die Voraussetzung.

2.

Viele Inkassounternehmen verlangen Grundgebühren oder ziehen einen Teil vom Rechnungsbetrag ab.

Wenn wir für Sie tätig werden, sorgen wir dafür, dass Sie das Ihnen zustehende Geld in voller Höhe erhalten und Ihr Schuldner für das Honorar aufkommt.

3.

Sollte der Inkassodienst Ihr Geld nicht erfolgreich beitreiben, müssen Sie zus. einen Anwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen, bspw. um eine Klage einzureichen. Ein Inkassodienstleister darf in der Regel keine gerichtliche Vertretung übernehmen. Sie verlieren wertvolle Zeit und oftmals auch Geld.

Wollen Sie Ihre Forderung verkaufen, bevor Sie alles verlieren?

Eine weitere Möglichkeit, eine offene Forderung endlich abzuhaken, liegt im Verkauf Ihrer Forderung. In der Praxis bedeutet das, ein Unternehmen kalkuliert die möglichen Kosten, die anfallen, um den Schuldner zur Zahlung zu bewegen, bewertet das Risiko eines kompletten Zahlungsausfalls und macht Ihnen daraufhin ein Angebot. Sie erhalten einen Teil der Rechnungssumme ausgezahlt und treten damit alle weiteren Ansprüche ab.

Nach dem Motto “Besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach” lassen sich viele zermürbte oder mittlerweile in einer Notlage steckende Gläubiger auf einen solchen Handel ein. Je nach erwartetem Risiko kann sich die ausgezahlte Summe allerdings auf einen Bruchteil des ursprünglichen Rechnungsbetrages belaufen.

Somit haben Sie viel Zeit und Geld und alle weiteren Ansprüche verloren. Als Kanzlei für Forderungsmanagement raten wir Ihnen in den meisten Fällen dazu, von solchen Verlust bringenden Verfahren Abstand zu nehmen und uns rechtzeitig mit der Vertretung Ihrer Interessen zu beauftragen.

Wollen Sie von einem anwaltlichen Forderungsmanagement profitieren?
Zahlt Ihr Schuldner nicht?
Wollen Sie Zahlungsausfälle schon im Voraus vermeiden?

Wenden Sie sich an uns!

Die Überschreitung von Zahlungsfristen als gängige Geschäftspraktik

Nicht jeder Kunde versteht sich als ehrbarer Kaufmann, der sich an Abmachungen hält und pünktlich zahlt. Im Gegenteil. Das Überschreiten von Zahlungsfristen ist oftmals weder Nachlässigkeit noch entsteht es aus einer Not heraus, sondern ist mittlerweile zu einer verbreiteten Geschäftspraktik geworden. Unternehmen, die davon ausgehen, dass Sie als Gläubiger das Einschalten eines Anwalts oder den Schritt einer Klage nicht wagen würden, da Sie die Geschäftsbeziehung nicht gefährden wollen oder mögliche Kosten scheuen, spekulieren darauf, dass Sie stillhalten.

Zahlreiche Firmen kalkulieren mittlerweile sogar die Kosten von Anfang an mit ein, die entstehen, wenn sie erst lange nach Fälligkeit zahlen oder von einem Bruchteil der Gläubiger verklagt werden. Solche Firmen arbeiten ganz bewusst zu Ihren Lasten mit dem von Ihnen unfreiwillig eingeräumten Darlehen. Hier ist ein konsequentes Forderungsmanagement besonders wichtig.

Verlieren Sie keine Zeit und achten Sie auf ein rechtssicheres Mahnverfahren

Wir sorgen dafür, dass Ihre Forderung von Anfang an fristgerecht und rechtssicher durchgesetzt wird. Und wir werden schon im Vorwege für Sie tätig, um Forderungsausfälle und gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden.

Wir übernehmen für Sie:

  • Bonitätsprüfung von neuen Kunden
  • Mahnwesen von A-Z
  • Verhandlung von Zahlungsvereinbarungen
  • Gerichtliche Durchsetzung von Forderungen
  • Gerichtliches Mahnwesen
  • Prozessführung
  • Forderungsmanagement auch international

Kurzum: Wir tun alles, was Ihnen dabei hilft, zu Ihrem verdienten Geld zu kommen. Fristgerecht, rechtssicher und immer so effizient wie möglich.

Wollen Sie von einem anwaltlichen Forderungsmanagement profitieren?

Zahlt Ihr Schuldner nicht?

Wollen Sie Zahlungsausfälle schon im Voraus vermeiden?

Wenden Sie sich an uns!

Unsere aktuellen News